Von Friedrichsdorf zum Batzenbäumchen und zurück

Eigentlich war der Plan für heute ein komplett anderer: Wir wollten einen Rundweg von Friedrichsdorf aus zur Gickelsburg gehen die wir auf alpenvereinaktiv.de gefunden hatten. Aber irgendwie war das Wetter nicht sooo toll (zumindest auf dem Hinweg), sodass wir kurz vor dem geplanten Ziel (allerdings an einem markanten Punk) kehrt machten.

Der Weg an sich ist sehr einfach – zumindest auf dem Hinweg. Wir parkten am Dillinger Friedhof in Friedrichsdorf und folgen dem „blauen Balken“. Der Weg ist ziemlich gerade, sehr einfach, und nur leicht steigend.

Unsere Kehrtwendung machten wir am „Batzenbäumchen“ – angeblich haben hier früher Händler die vom Markt zurückkamen Rast gemacht und erstmal ihr Geld gezählt. Beim heutigen Nebel sah der (mitlerweile ziemlich abgesägte) Baum sehr gespenstisch aus.

Zurück ging es auf dem „schwarzer-Balken“ Weg – wenn man auf dem Weg bleibt und nicht direkt nach Friedrichsdorf zurückgeht kommt man noch am Pelagiusplatz vorbei wo man eine tolle Aussicht auf das Rhein-Main-Gebiet hat (und auch in der Schutzhütte Rast machen kann wenn sie nicht wie heute komplett voll ist).

Weiter geht es dem „schwarzen Balken“ nach, bis ein unscheinbarere Weg links abzweigt (gut wenn man ein GPS hat) der einem zum Start zurückführt.

Dauerca. 2 Stunden
Länge7.5km
Höhenmeter390m (merkt man aber nicht)
WegeWaldweg, Forstweg (alle gut begehbar)
HighlightsBatzenbäumchen, Pelagiusplatz
20201121-125327-wt-Herbst-0020.jpg
20201121-125304-wt-Herbst-0018.jpg
20201121-124446-wt-Herbst-0011.jpg
20201121-125002-wt-Herbst-0014.jpg
20201121-125721-wt-Herbst-0028.jpg

Von Friedrichsdorf zum Batzenbäumchen und zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen